Erste Hilfe Tipps bei Hitze – Hitzeschlag und Sonnenstich erkennen

Die Auswirkungen von Hitze und viel Sonne auf den eigenen Körper wird oft unterschätzt. Die Folgen der Hitzeauswirkungen auf den Körper sind Müdigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwäche und Beeinträchtigungen der Gesundheit. Ebenso steigt das Risiko von Unfällen an heißen Sommertagen. Laut Notfallmedizinerin Dr. Gabriele Lerche, stellvertretende Chefärztin der Johanniter sind typische Notfälle im Sommer: Kreislaufbelastungen, Hitzschlag und Sonnenstich.

Um gegen die Hitze möglich gerüstet zu sein, ist es wichtig viel zu trinken, Kopfbedeckung und luftige Kleidung zu tragen, Sonnenschutz zu verwenden und ebenso auf den eigenen Körper zu hören.

Viel an Hitzetagen trinken

An heißen Sommertagen sollte man sollte man ausreichend trinken, am besten Mineralwasser, Früchte- und Kräutertees oder verdünnte Fruchtsäfte. Vor allem bei Kindern und älteren Menschen muss darauf geachtet werden, dass diese genügend Flüssigkeit zu sich nehmen, da ältere Menschen und Kinder ein trügerisch geringes Durstgefühl haben und deswegen einen Flüssigkeitsmangel zu spät spüren. Auf Alkohol und stark koffeinhaltige Getränke sollte man verzichten.

Laut Dr. Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes, sollte man zwei bis drei Liter pro Tag trinken. Beim Sport darf nicht auf die Flüssigkeitszufuhr vergessen werden – die Trinkflasche sollte im Sommer ein ständiger Begleiter sein.

Kinder niemals alleine im Auto lassen

Säuglinge, Kleinkinder und betagte oder ältere Menschen sollte man auf keinen Fall alleine in stehenden Fahrzeugen zurücklassen, da sich der Innenraum binnen kurzer Zeit auf 60 bis 70 Grad Celsius aufheizen kann und sie einen Hitzeschlag erleiden können. Das gilt übrigens auch für Hunde. (Mehr zum Thema: Kind im Auto entdeckt – Was tun?)

Erste Hilfe bei Hitzeschlag

Anzeichen für einen Hitzeschlag beim Menschen sind:

  • Hochroter Kopf
  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Desorientiertheit
  • Bewusstseinsveränderungen
  • Erhöhte Körpertemperatur

Betroffene sollten sofort in den Schatten gebracht und mit kalten und feuchten Tüchern am Kopf und Nacken gekühlt werden. Ist die Person bereits bewusstlos und atmet normal, sollte sie in die stabile Seitenlage gebracht werden. Anschließend unter 144 oder 112 die Rettung rufen und bis zum Eintreffen des Rettungspersonals Kreislauf und Atmung kontrollieren. Die Symptome sind bei einem Sonnenstich, das ist eine Reizung der Hirnhaut durch direkte Sonneneinstrahlung, und bei einem Hitzschlag, einem Wärmestau im Körper, ähnlich.

Die wichtigsten Tipps bei Hitze im Überblick

  • Pro Tag mindestens 2-3 Liter Flüssigkeit trinken (idealerweise Mineralwasser oder verdünnte Fruchsäfte –  keinen Alkohol oder Kaffee & Cola)
  • Leichte Kost essen
  • Körperliche Anstrengung unter Tags vermeiden – besser am Morgen oder am Abend
  • im Schatten bleiben
  • Kopfbedeckung bei direkter Sonne tragen – extrem wichtig bei Kinder und Babies.
  • Auf die Gefahr bei kurzzeitigen Aufenthalte von Kleinkinder und Tiere in stehenden Fahrzeugen achten
  • Unter dem Sonnenschirm im Urlaub am Strand

Tipp: Erste Hilfe Kurse besuchen

Um im Notfall rasch helfen zu können, wird eine regelmäßig Auffrischung in Erste Hilfe empfohlen. Beispielsweise bieten die Johanniter Erste-Hilfe-Ausbildungen und Auffrischungskurse für Erwachsene und Kinder sowie Erste Hilfe am Hund an.

Quelle: Rotes Kreuz, Joanniter

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here