Gefälschte E-Mails zu angeblicher Steuerrückzahlung des Finanzamtes

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) warnt vor gefälschten E-Mails (Pishing Mails), die aktuell im Namen des BMF an ÖsterreicherInnen sowie Wirtschaftstreibende verschickt werden. Die betrügerischen E-Mails enthalten die Information, dass die EmpfängerInnen eine Steuerrückzahlung erhalten und zu diesem Zwecke die enthalten Links aufrufen sollen. Als Absender erscheint die Adresse bmf@refund.at. Dies ist keine gültige Mailadresse des BMF.

Das Bundesministerium für Finanzen betont, dass es sich hierbei um einen Internet-Betrugsversuch handelt und die enthaltenen Informationen falsch sind.

Beispiel für einer dieser Pishing-Mails:

**************************************

Betreff: Berechnen Sie Ihre Steuererstattung 2014
Tax Refund Bestätigung
Nach den letzten Berechnungen des jährlichen steuerlichen Ihre Tätigkeit haben wir festgestellt, dass Sie Anspruch auf eine Steuererstattung von 620,10 EUR erhalten.
Bitte reichen Sie die Steuererstattung Anfrage und Klicken Sie hier, indem Sie Ihre Steuererstattung auf Ihr Bankkonto rechtzeitig zuge…
Klicken Sie hier, um Ihre Steuer zu erstatten.
Mit freundlichen Grüßen.
**************************************

Was tun bei diesen betrügerischen Pishing-Mails

Wenn ein solches Phishing-Mail oder ein E-Mail mit ähnlichen Inhalten erhalten wird, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Internet-Betrugsversuch.

  • Folgen Sie in keinem Fall den darin enthaltenen Anweisungen!
  • Klicken Sie keinesfalls auf darin enthaltene Links oder Dateien!
  • Geben Sie unter keinen Umständen persönliche Daten, wie Passwörter, Kreditkartendaten oder Kontoinformationen bekannt!
  • Das Finanzministerium empfiehlt solche E-Mails sofort zu löschen!

Link:

Warnung des Finanzamtes als PDF

Pishing Mails

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here