Ergebnis der Arbeiterkammer Wahl 2014

Arbeiterkammer Österreich

Alle 5 Jahre finden in ganz Österreich Wahlen zu den Vollversammlungen  der Arbeiterkammern statt.Beim vorläufigen Endergebnis der Arbeiterkammer-Wahl 2014 zeigten sich Verluste beim ÖAAB und FSG. Zugelegt haben die Grünen GewerkschafterInnen. die Alternativen, die Freiheitlichen Arbeitnehmer und der Gewerkschaftliche Linksblock. Die Liste Kaltenbeck schaffte erstmals den Einzug in die Arbeiterkammer-Vollversammlung.

AK-Präsident Josef Pesserl meinte nach dem Ergebnis der Wahl „Es stehen viele Herausforderungen vor uns“.  Den Verlust von knapp 8 Prozentpunkten sowie der Zwei-Drittel-Mehrheit führt Pesserl auf die „politische Grundstimmung in der Steiermark“ zurück. „Der Unmut über den Pflegeregress, die Gemeindefusionen und Einschnitte im Sozialbereich sind aber nicht eins zu eins für das Ergebnis verantwortlich.“

ÖAAB-FCG-Spitzenkandidat Franz Gosch möchte künftig mehr Ecken und Kanten bei Themen wie etwa dem Pflegeregress zeigen. Die Fraktion Freiheitliche Arbeitnehmer (FA-FPÖ) hat laut Harald Korschelt ihre Wahlziele bei Weitem übertroffen. Wolfgang Keplinger von AUGE/UG präsentierte sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge vor die Presse mit der Meldung „Wir haben das Wahlziel mit plus zwei Mandaten erreicht, aber es vorerst nicht geschafft, in den Vorstand einzuziehen.“ 

Kurt Luttenberger, Spitzenkandidat vom Gewerkschaftlichen Linksblock (GLB) sah die Stimme vom GLB nun lauter.

AK-Wahlergebnis in der Steiermark im Detail

  • Sozialdemokratische GewerkschafterInnen (FSG) AK-Präsident Josef Pesserl 57,8 % (minus 8 Prozentpunkte)
  • ÖAAB-FCG – Liste Franz Gosch 17,1 Prozent (minus 3,2)
  • Freiheitliche Arbeitnehmer (FA/FPÖ) 14,5 % (plus 7,1)
  • Alternative und Grüne GewerkschafterInnen/Unabhängige GewerkschafterInnen (AUGE/UG) 5,6 % (plus 1,9)
  • Gewerkschaftlicher Linksblock (GLB-KPÖ) 4,1 % (plus 2,2)
  • Liste Kaltenbeck 0,9 (plus 0,3)

Die AK-Wahlbeteiligung betrug 37,8 % und wird sich mit den nach Wahlschluss einlangenden Wahlkarten noch geringfügig erhöhen. Das Endergebnis wird am 13. April, vorliegen.

Link:

AK-Wahl Steiermark 2014 Grafik

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here