Märchensommer Steiermark

In seinem dritten Jahr verzeichnet der Märchensommer Steiermark erneut steigende Besucherzahlen. Für das nächste Jahr darf man sich laut den Veranstaltern auf ein bekanntes Thema in neuer Fassung freuen – „Alice im Wunderland – neu erträumt“.

Der Hof des Priesterseminars in Graz war auch heuer wieder ein magischer Ort im heurigen Theatersommer. Dornröschen, Schneewittchen und Aschenputtel sorgten mit ihrem Rollenwechsel für spannende und vergnügliche Stunden bei großen und kleinen Zuschauern. Insgesamt konnte man 5.200 Besucherinnen und Besucher begrüßen und damit um rund 700 mehr als im Vorjahr. Der Märchensommer Steiermark erzählt meist neu geschriebene moderne Märchen – das interaktive Märchentheater richtet sich an Kinder von 4 bis 12 Jahren sowie alle Menschen die Märchen lieben. Mitsingen, Mittanzen und Mitdichten ist ausdrücklich erwünscht, Kinder und Erwachsene können sich aktiv am Geschehen beteiligen.

Intendantin Nina Blum freute sich, dass im dritten Jahr noch mehr Kinder und Erwachsene zu einer Reise in die Welt der Märchen begeistert und die hohen Erwartungen erfüllt werden konnte. Das Märchensommer Steiermark möchte deshalb die vielen Märchenliebhaberinnen und Märchenliebhaber auch im kommenden Jahr gerne wieder verzaubern. Für das Jahr 2017 steht erstmals ein bekannter Märchenstoff auf dem Programm des Märchensommers Steiermark: „Alice im Wunderland – neu erträumt“ ist eine neu geschriebene Fassung der Autorin Michaela Riedl-Schlosser und begeistert mit eigens komponierter Musik von Andreas Radovan wieder in einer mitreißenden Geschichte für Kinder und alle, die Märchen lieben.

Foto: Märchensommer

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here