Biker-Events in der Steiermark

Wer jemals bei Sonnenschein den Fahrtwind auf einem Motorrad genossen hat, während man kurvige Bergstrecken Kilometer und Kilometer auf zwei Rädern absolviert, wird dem Freizeitspaß Motorradfahren schnell erliegen. Diese Leidenschaft auf zwei Rädern möchten viele Motorradfahrer im Beisein mit anderen Bikern ausleben.

Hierfür gibt es in der Steiermark bei einer Reihe von Events die Möglichkeit, die jedes Jahr auf das Neue stattfinden. Dazu gehören zum Beispiel Motorradweihen, bei denen die Motorräder gesegnet werden können. Motorrad-Wallfahrt sind oft der Treffpunkt für hunderte von Bikern. Besondere Events sind auch die jeweiligen Motorrad-Messen, auf denen die neueste Technik rund ums Motorrad ausgestellt wird. So kann man nicht nur auf andere Motorradfahrer treffen, sondern vor allem auch viele Infos über das eigene Hobby bekommen.

Sicher unterwegs mit dem Motorrad

Gerade Motorradfahrer müssen sich mehr um ihre Sicherheit Gedanken machen als Autofahrer. Dazu gehört unter anderem, dass man über eine passende Schutzausrüstung verfügt, die auch am Beginn jeder Motorradsaison überprüft wird. Bei der Schutzkleidung gilt es auch, sich gut beraten zu lassen oder umfassend online zu informieren. Für jeden Fahrstil müssen andere Schwerpunkte bei der Schutzausrüstung gesetzt werden. Ein neuer Trend bei Schutzausrüstungen ist die Airbag-Weste. Beim Sturz vom Motorrad löst sich diese innerhalb von 0,20 Millisekunden aus und bietet so den perfekten Schutz von Hals, Wirbelsäule und Brustkorbbereich.

Während der Fahrt sollte man immer davon ausgehen, dass andere Verkehrsteilnehmer einen übersehen! Dies ist nämlich oft der Fall und wenn man daran denkt, kann man sehr viele Unfälle vermeiden. Neben den anderen Verkehrsteilnehmern muss auch die Straßenqualität berücksichtigt werden. Im Frühling findet man noch Rollsplitt-Reste auf der Fahrbahn. Nicht selten führen diese dann zu gefährlichen Kurvenunfällen, weil man die Haftung auf dem Asphalt verliert. Im schlechtesten Fall verliert man auf einer Bergstraße den Halt und stürzt dann viele Meter in die Tiefe.

Als letzter wichtiger Tipp gilt es richtig zu bremsen. Vielleicht will man dafür sogar einen erfahrenen Trainer in Anspruch nehmen, der dies mit einem übt. Denn nicht selten sind nicht nur Anfänger mit dem Bremsen überfordert, was zu unnötigen Zusammenstößen führt. Bei diesen gibt es oft keinen Personenschaden, aber man will das neue Bike ja nicht schon bei der ersten Fahrt zu Schrott fahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here