Dressur Tour Steiermark

Martin Hauptmann auf Frechdachs (Sieger der A1 Tanken & Zwerlin Dressur Tour Steiermark 2014 Klasse Große Tour) Credit: Istvan Lehoczky

Nach 3.047 Starts bei 16 Dressurturnieren ist die „A1 Tanken & Zwerlin Dressur Tour Steiermark“ im letzten Jahr, gehen die Turniere 2015 mit vielen Neuerungen in die neue Saison. Im Schnitt waren rund 190,4 Startern pro Dessur-Turnier gemeldet – eine Steigerung um 10 % im Vergleich zum Jahr davor. Bei der großen Abschlussgala am 7. November 2014 wurden alle Platzierten aus 5 Kategorien geehrt. Dieses Jahr wartet ein Gesamtpreisgeld von über 32.000 Euro.

Hintergründe der Dressur Tour Steiermark

Die Dressur Tour Steiermark wurde im Februar 2014 ins Leben gerufen und ist laut den Organisatoren neu und einzigartig in Österreich. Erstmalig gab es eine Gesamtwertung aller steirischen Dressursport-Ergebnisse, welche mit mit einem Gesamtpreisgeld von 25.000 Euro dotiert waren.  Die Ziele der Tour:

  • Förderung des steirischen Dressursports und der Reitvereine
  • Förderung der Nachwuchs- und Amateur-Reitszene

Die „Arbeitsgruppe Dressur Tour Steiermark“ besteht aus engagierten Dressursportfreunden (darunter die drei Dressurreferenten/Dressurreferentinnen des Landesfachverbandes), die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ein Projekt zur Förderung des Dressursports zu kreieren.

Alle ReiterInnen, die dieses Jahr in der Steiermark an einem Dressurbewerb teilnahmen, kamen automatisch in die Gesamtwertung – Unabhängig davon, ob es sich um aktive ReiterInnen aus der Steiermark oder aus einem anderen Bundesland handelte. Für die Wertung zur Dressur Tour Steiermark musste kein zusätzliches Start- oder Nenngeld bezahlt werden.

Neuerungen für 2015

  • Neue Klasse „Mittlere Tour“ für die Intermediare A und B
  • Gesamtgeldpreis auf über 32.000,– Euro erhöht
  • Anzahl der Geldpreise wurde auf über 115
  • Besondere Aufwertung der Klasse LM+LP: aus 10 Geldpreisen wurden 22 Geldpreise.
  • Die Rechenbewerbe werden zu den Steirischen Meisterschaften der Jugend, Junioren, Junge Reiter sowie der Mittelschweren und Allgemeinen Klasse bei der Punktewertung der Dressur
    Tour dazugerechnet.
  • Im Turnierkalender finden sich nun 18 Turniere
  • Reiter mit zwei oder mehr Pferden in einer Klasse erhalten den gewonnenen Betrag für ihr zweites und jedes weitere Pferd, das in die Geldpreiswertung kommt, in Form eines Warengutscheins der Firma Zwerlin. Der Geldpreis für das bestplatzierte Pferd wird in bar ausbezahlt. Ihr Platz in der endgültigen Ergebnisliste wird dann für die nachfolgenden Teilnehmer freigemacht, die dadurch in den Genuss eines höheren Geldpreises kommen. Durch das Nachrücken kommen in der Folge auch Teilnehmer in die Geldpreisränge, die diese wegen der „Mehrpferdstarter“ knapp verfehlt hatten.

Dressur Turnierkalender 2015

  • 14.-15. 2. Graz-Nord
  • 11.-12. 4. Auhof-Fernitz
  • 1.-3. 5. Mellach
  • 8.-10. 5. Graschnitz
  • 22.-24. 5. Hartberg
  • 13.-14. 6. Tillmitsch
  • 27.-28. 6. Hinterberg
  • 3.-5. 7. Oisnitz
  • 24.-26. 7. Graz-Nord
  • 25.-26. 7. Pferdeland Pöllauertal
  • 31. 7.-2. 8. Rainhof Krieglach
  • 22.-23. 8. Hartberg
  • 28.-30. 8. Mürzzuschlag-Glanz
  • 4.-6. 9. Graschnitz
  • 11.-13. 9. Olachgut
  • 25.-27. 9. Frohnleiten
  • 10.-11. 10. Graz-Nord
  • 10.-11. 10. Pferdeland Pöllauertal

Steigerung der Attraktivität steirischer Reitturniere

Mit der „Dressur Tour Steiermark“ sollen die Attraktivität steirischer Turnier gesteigert werden, indem mehr Starter bei den steirischen Dressurturnieren teilnehmen. Davon würden Veranstalter, der Tourismus, die Pferdezucht und die Reitsportaktiven profitieren. Zusätzlich sollen Spitzenreiter aus den anderen Bundesländern ihre Turnierplanung auf steirische Turniere konzentrieren.

Aktive im Dressursport sollen für ihre materiellen und ideellen Aufwände eine Unterstützung bekommen, die einerseits das Engagement, als auch den sportlichen Erfolg berücksichtigt. Besonderer Wert wird darauf gelegt, dass keine „Umverteilung““ finanzieller Mittel vom einfachen Turnierreiter zum Professional erfolgt, sondern auch die nicht ganz so Erfolgreichen, aber in nicht geringerem Maß Engagierten, in entsprechendem Ausmaß von der Dressur Tour Steiermark profitieren.

Dressur Tour Steiermark Ergebnisse 2014

Die Ergebnisse sowie die Zwischenergebnisse in allen Klassen wurden laufend nach jedem steirischem Turnier online veröffentlicht. Bei der Erstellung der Reihung kam eine Punktewertung zur Anwendung, die sowohl die Anzahl der StarterInnen als auch die Platzierung berücksichtigte. Pro Klasse wurden die besten Ergebnisse gewertet, Resultate darüber hinaus waren Streichresultate. Nach dem letzten steirischen Dressur-Turnier in Graz-Nord am 11. und 12. Oktober 2014 sind die Gewinner der Dressur Tour Steiermark 2014 bekannt.

  • Klasse A+L: Sandra Beischroth auf Roseline
  • Klasse LM+LP: Christina Rothwangl auf Bandita GBK
  • Klasse LP+M: Susanne Jörg auf Rivano
  • Klasse Kleine Tour: Jacqueline Toniutti auf APT‘s Donnerfee excelsior
  • Klasse Große Tour: Martin Hauptmann auf Frechdachs H

Am 7. November 2014 wurden bei der Abschlussgala im Gasthaus Pendl in Kalsdorf knapp 90 Reiter und Reiterinnen geehrt und  die Geldpreise überreicht. Zur Veranstaltung wurde auch Landesrat Johann Seitinger erwartet.

Titelfoto: Der Sieger der A1 Tanken & Zwerlin Dressur Tour Steiermark 2014 in der Klasse Große Tour, Martin Hauptmann auf Frechdachs. Foto Istvan Lehoczky

[box]Das Dressurreiten fördert und verfeinert die natürlichen Bewegungen des Pferdes und ermöglicht ihm, das Gewicht des Reiters optimal zu tragen und trägt dadurch zur Gesunderhaltung des Pferdes bei. Dressur bedeutet in diesem Zusammenhang weniger das Konditionieren des Pferdes auf Kommandos im Sinne einer Freiheitsdressur als vielmehr die Gymnastizierung und Sensibilisierung des Pferdes zur Erhöhung von Kraft, Beweglichkeit und Durchlässigkeit. Mehr auf wikipedia.de[/box]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here