Neuer Helmut Pichler Quellplatz vor der Heiltherme Bad Waltersdorf

Bad Waltersdorf zählte vor 35 Jahren zu den ärmsten Regionen Österreichs und ist heute dank der Heiltherme die größte Tourismusregion bei inländischen Gästen. Wesentlichen Anteil daran hat Helmut Pichler, federführender Initiator der Heiltherme und der Ernennung von Bad Waltersdorf zum Kurort. Dem Altbürgermeister von Bad Waltersdorf wurde am 20. August 2015 der Vorplatz der Heiltherme gewidmet – als Dankeschön und Geschenk zum 80. Geburtstag. Auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer bedankte sich bei Helmut Pichler, der als großer Visionär Weitblick bewiesen hat und trotz zahlreicher Hürden vehement seine Ziele verfolgte. Gemeinsam mit seiner Familie freute sich Helmut Pichler über den „Helmut Pichler Quellplatz“ mit dem Quellbecken – der Vorplatz der Heiltherme Bad Waltersdorf, die 2015 völlig neugestaltet wurde.

Unter den Gästen begrüßte Gernot Deutsch (Geschäftsführer der Heiltherme Bad Waltersdorf) neben dem Landeshauptmann unter anderem Josef Hauptmann (Bürgermeister von Bad Waltersdorf), Hubert Lang (Landtagsabgeordneter), Franz Majcen (Landtagspräsident a.D.) und Erich Pöltl (Landesrat a.D.).

Ein weiterer Programmpunkt am 20. August 2015: das Finale von „Woakn & Umiloan“, der sommerlichen Veranstaltungsreihe mit stimmungsvoller Live-Musik, die zum Tanzen und gemütlichen Beisammensein inmitten der Thermalwasserbecken einlädt. Da die Heiltherme Bad Waltersdorf vor 30 Jahren, im Jahre 1985, eröffnet wurde, feierte man diesmal im 80er-Outfit – Modenschau mit Ballonröcken, Bundfaltenhosen und Co. inklusive.

Foto: Heiltherme Bad Waltersdorf

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here