Eurovision Song Contest 2015 in Wien

Der Eurovision Song Contest findet am 23. Mai 2015 in Wien statt. Die beiden Halbfinale gehen davor am 19. und 21. Mai über die Bühne. Mirjam Weichselbraun, Alice Tumler und Arabella Kiesbauer werden den „Eurovision Song Contest 2015“, mit dem ORF als Ausrichter der internationalen Veranstaltung, moderieren.

Startreihenfolge der ESC Finalshow am 23. Mai 2015

  1. Slowenien mit Maraaya und dem Lied „Here for You“
  2. Frankreich mit Lisa Angell und dem Lied „N’oubliez pas“
  3. Israel mit Nadav Guedjund dem Lied „Golden Boy“
  4. Estland mit Elina Born & Stig Rästa und dem Lied „Goodbye to Yesterday“
  5. Großbritannien mit Electro Velvet und dem Lied „Still in Love With You“
  6. Armenien mit Genealogyund dem Lied „Face the Shadow“
  7. Litauen mit Monika Linkyte und Vaidas Baumila und dem Lied „This Time“
  8. Serbien mit Bojana Stamenovund dem Lied „Beauty Never Lies“
  9. Norwegen mit Morland & Debrah Scarlett und dem Lied „A Monster Like Me“
  10. Schweden mit Mans Zelmerlöw und dem Lied „Heroes“
  11. Zypern mit John Karayiannis und dem Lied „One Thing I Should Have Done“
  12. Australien mit Guy Sebastian und dem Lied „Tonight Again“
  13. Belgien mit Loic Nottet und dem Lied „Rhythm Inside“
  14. Österreich mit The Makemakes und dem Lied „I Am Yours“
  15. Griechenland mit Maria-Elena Kyriakou und dem Lied „One Last Breath“
  16. Montenegro mit Knezund dem Lied „Adio“
  17. Deutschland mit Ann Sophie und dem Lied „Black Sophie“
  18. Polen mit Monika Kuszyńska und dem Lied „In the Name of Love“
  19. Lettland mit Aminata und dem Lied „Love Injected“
  20. Rumänien mit Voltaj und dem Lied „De la capat“
  21. Spanien mit Edurne und dem Lied „Amanecer“
  22. Ungarn mit Boggie und dem Lied „Wars for Nothing“
  23. Georgien mit Nina Sublatti und dem Lied „Warrior“
  24. Aserbaidschan mit Elnur Huseynov und dem Lied „Hour of the Wolf“
  25. Russland mit Polina Gagarina und dem Lied „A Million Voices“
  26. Albanien mit Elhaida Dani und dem Lied „I’m Alive“
  27. Italien mit Il Volo und dem Lied „Grande Amore“

Offizieller Ticketverkauf für den Eurovision Song Contest 2015

Der Ticketverkauf für den „Eurovision Song Contest“ im Mai 2015 in Wien startet am Montag, den 15. Dezember 2014 ab 9.00 Uhr. Die ersten Tickets werden über Oeticket über die Telefonnummer 01/96096 sowie die Wiener Stadthalle unter der Telefonnummer Telefon 01/98100 – 480 verkauft. Vorreservierungen sind nicht möglich.

Es gibt Tickets für folgende Shows:

  • Drei Live-TV-Shows: Semifinale 1, Semifinale 2 und Finale
  • Jury-Semifinale
  • Family-Show am Nachmittag

Bis Mai gibt es noch mehrere Möglichkeiten Song-Contest Tickets zu kaufen, da die endgültige Platzverteilung und Gesamtkapazität in der Wiener Stadthalle erst nach Konkretisierung der Bühnengestaltung feststeht. Mit Last-Minute-Aktionen soll gegen dem überteuerten Schwarzmarkthandel mit ESC-Tickets entgegengewirkt werden.

Wann finden die ESC-Shows statt?

ORF Fernsehen Song Contest
Der ORF überträgt die Song Contest Shows. Foto: ORF/Ali Schafler

Semifinale 1

  • Montag, 18. Mai 2015, 21 Uhr: Jury-Show
  • Dienstag, 19. Mai: 15 Uhr: Family-Show / 21 Uhr: TV-Show

Semifinale 2

  • Mittwoch, 20. Mai: 21 Uhr: Jury-Show
  • Donnerstag, 21. Mai: 15 Uhr: Family-Show / 21 Uhr: TV-Show

Finale

  • Freitag, 22. Mai: 21 Uhr: Jury-Show
  • Samstag, 23. Mai: 13 Uhr: Family-Show / 21 Uhr: TV-Show

Ticketpreise von 14 bis 390 Euro

ESC-Tickets werden in sechs Kategorien angeboten: Von Stehplätzen über Sitzplätze in den Kategorien A bis D bis zur Gold-Kategorie. Die Ticketpreise sind von der jeweiligen Show abhängig und beginnen bei 14 Euro (Kategorie D, Family-Show, mit Sichteinschränkung) über ein weit gestreutes Angebot im Bereich 49 bis 150 Euro bis hin zur Gold-Kategorie im Finale am 23. Mai 2015 um 390 Euro pro Sitzplatz.

Am Tag der Veranstaltung können Ticketinhabe die Wiener Linien inklusive Nightline jeweils zwei Stunden vor bis sechs Stunden nach Beginn der Veranstaltung nutzen.

Song Contest: Werbewert von rund 100 Millionen Euro

Neben Tausenden Song Contest Fans, die extra nach Wien anreisen, werden auch mehr als 1.500 Journalisten aus der ganzen Welt erwartet, die rund zwei Wochen lang über das größte musikalische Unterhaltungsevent der Welt berichten. Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre wird angenommen, dass einer Song-Contest-Gastgeberstadt durch die Austragung ein zusätzlicher Werbewert von rund 100 Millionen Euro und eine Umwegrentabilität von ca. 20 Millionen Euro entsteht.

Zum Song Contest in Wien ein Hotel finden: Preise verdoppelt

Wie ORF Wien meldete, haben viele Fans und Teilnehmer des Song Contests bereits im Vorfeld auf Wien als Austragungsort gesetzt. Dadurch haben sich die Preise für Hotels in manchen Kategorien für den Mai 2015 bereits verdoppelt. Laut der Reisesuchmaschine Checkfelix kostete beispielsweise ein Zimmer in einem Wiener 5-Sternehotel Ende Juni im Schnitt 170 Euro pro Nacht. Nach einer Preissteigerung sind es um das Song Contest-Wochenende rund 310 Euro – eine Preissteigerung von über 80 Prozent.

Zimmer online buchen: Keine guten Nachrichten gibt es für Fans, die eine Unterkunft in Wien online buchen möchten. Bei vielen Hotels sind bereits jetzt keine Online-Buchungen für das ESC-Wochenende in den unterschiedlichsten Kategorien mehr möglich. Dies erklärt sich dadurch, dass Hotels Kontingente vom Markt nehmen um sich Provisionen an Buchungsportale zu ersparen. Die Hotels können auch ohne diese ihre Zimmer für dieses Event ohne Probleme anbringen.

Achtung vor überteuerten Tickets

Obwohl offiziell noch keine Karten für den Song Contest verkauft werden, werden bereits jetzt überteurte Karten am Schwarzmarkt angeboten. Song Contest-Eventmanager Pius Strobl über den Ticketverkauf: „Jeder, der sich beim offiziellen Ticketpartner rechtzeitig seine Karten sichert, wird seine Karte bekommen.“ Der Ticketverkauf startet am 15. Dezember 2014.

Reaktionen über die Entscheidung für Wien als Austragungsort vom Song Contest 2015

Wien Song Contest
Positive Reaktionen zum Song Contest in Wien. Foto: Schaub-Walzer / PID Wien

Dr. Alexander Wrabetz zur Entscheidung für den Song Contest 2015 in Wien:

Wir hatten drei sehr interessante Angebote, die alle über unseren Erwartungen waren – und ich möchte mich auch bei den Verantwortlichen in Graz und Innsbruck dafür bedanken. Nach sorgfältiger Prüfung und genauer Abwägung aller relevanten Parameter ist unsere Wahl auf Wien gefallen. Wien liegt im Herzen Europas, steht in besonderem Ausmaß für Musik und Weltoffenheit, war Gastgeber zahlreicher Großereignisse und ist natürlich als Hauptstadt besonders geeignet, einen Song Contest für das gesamte Land zu veranstalten. Unser Ziel ist es, einen Song Contest auszurichten, der Österreich stolz macht und Europa beeindruckt.

Der Executive Supervisor Jon Ola Sand von der EBU zeigte sich über Wien als Austragungsort für den Song Contest erfreut und ist überzeugt, dass Österreichs Hauptstadt über die Erfahrung, Menschen mit dem nötigen Know-how und die Einrichtungen verfügt, um Gastgeber des größten Unterhaltungsevents der Welt zu sein.

Wiens Bürgermeister Michael Häupl:

Wien als weltoffene Stadt ist für dieses Event der beste Austragungsort und wird diese Weltoffenenheit auch international unter Beweis stellen. Der Song Contest am 23. Mai soll aber vor allem auch zu einem Fest für alle WienerInnen und Gäste des Stadt werden!

Christiane Fasching der Tiroler Tageszeitung:

Die Entscheidung, wo der 60. Song Contest stattfindet, ist zum Politikum mit Basar-Charakter verkommen. Mit seiner Wahl für Wien hat ORF-General Wrabetz Macht demonstriert. Und Tirols Steuerzahlern Millionen erspart.

Titelfoto: ORF

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here