Formel 1 am Red Bull Ring: Großer Preis von Österreich in Spielberg

Formel 1 Österreich

50 Jahre nach dem ersten Grand Prix von Österreich in Spielberg, 1964 noch am Gelände des Militärflugplatzes von Zeltweg, heulen die Motoren der Formel 1 Rennautos am 22. Juni 2014 um 14 Uhr beim Start des Großen Preis von Österreichs auf dem Red Bull Ring wieder auf.

Mit 100.000 Zusehern ist das heutige Rennen praktisch ausverkauft. Bereits 80.000 Zuseher waren am gestrigen Samstag beim Qualifying vor Ort. Viele Fans sind von der Stimmung bei der Formel 1 in Österreich begeistert und nehmen das Angebot an Fan-Artikel der Rennställe bei den offiziellen Merchandising-Ständen vielfach in Anspruch, auch wenn ein normalen Shirt von Ferrari nicht unter 50 € zu haben ist. Die Wetterbedingungen haben sich deutlich gebessert – es wird heute mit sehr angenehmen 27 bis 28 Grad in Spielberg gerechnet.

Das Projekt Spielberg hatte sich für das Rennen der Königsklasse etwas besonderes überlegt: So werden die sogenannten Grid Girls – Formula Unas im steirischen Dirndl zu sehen sein. Darüber hinaus wurde die Region mit dem Projekt Werkberg unterstützt, damit Menschen der Region ihre Häuser wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen können. 

Bernie Ecclestone hat gestern bestätigt, dass es auch im nächsten Jahr in Österreich einen Formel 1-Grand Prix geben wird. Nach 2015 werden die Termine erst geprüft.

Sebastian Vettel hatte beim zweiten gestrigen Qualifying große Probleme und kam nicht in das dritte Qualifiying. So muss Vettel aus dem Mittelfeld am Sonntag starten. Damit wird es für das Red Bull Team sehr schwer einen Sieg einzufahren. Überraschend waren beim Qualifying für das heutige Rennen die guten Ergebnisse des Williams Teams. Der Gewinner des Grand Prix von Österreich bekommt eine Siegestrophäe aus steirischem Holz und Eisen.

Startaufstellung der Formel 1 Piloten am 22. Juni 2014

Red Bull Ring Wahrzeichen
Wahrzeichen vom Red Bull Ring
  1. Felipe Massa (Williams)
  2. Valtteri Bottas (Williams)
  3. Nico Rosberg (Mercedes)
  4. Fernando Alonso (Ferrari)
  5. Daniel Ricciardo (Red Bull)
  6. Kevin Magnussen (McLaren)
  7. Daniil Kvyat (Toro Rosso)
  8. Kimi Räikkönen (Ferrari)
  9. Lewis Hamilton (Mercedes)
  10. Nico Hülkenberg (Force India)
  11. Jenson Button (McLaren)
  12. Sebastian Vettel (Red Bull)
  13. Pastor Maldonado (Lotus)
  14. Jean-Eric Vergne (Toro Rosso)
  15. Romain Grosjean (Lotus Renault)
  16. Sergio Pérez (Force India)
  17. Adrian Sutil (Sauber)
  18. Esteban Gutierrez (Sauber)
  19. Jules Bianchi (Marussia)
  20. Kamui Kobayashi (Caterham)
  21. Marcus Ericsson (Caterham)
  22. Max Chilton (Marussia)

Live-Stream Übertragungen vom Rennen

Der ORF bietet einen Live-Stream in der eigenen Mediathek an. Für Zuseher aus Deutschland bietet sport.de eine Live-Übertragung an.

Sieger beim Grossen Preis von Österreich: Nico Rosberg / Team Mercedes

Nach einer Aufholjagd gab es für den Rennstall Mercedes einen Doppelsieg nach 71 Runden. Sebastian Vettel beschädigte sich den Frontfügel bei einem Zweikampf in der 33. Runde mit Esteban Gutierrez um Platz 20. Vier Runden später gab Red Bull die Order zur endgültigen Rückkehr in die Box.

  1. Nico Rosberg (Deutschland) Mercedes 1:27:54,976
  2. Lewis Hamilton (England) Mercedes + 1,932
  3. Valtteri Bottas (Finnland) Williams 8,172

Red Bull Ring: Die Strecke im Detail

Red Bull Ring Österreich Strecke
Tribünen entlang des Red Bull Rings
  • Länge der Strecke: 4,326 km
  • Kurvenanzahl: 9 (2 links, 7 rechts)
  • Höhe: 660 m
  • Maximale Steigung: 12 %
  • Maximales Gefälle: 9,3 %
  • Breite der Strecke: 12–13 Meter
  • Rundenanzahl: 71
  • Gesamtdistanz: 307,146 km
  • Rundenrekord: M. Schumacher (2003): 1’08.337

Die Höhenunterschiede des Streckenverlaufs sind eine Besonderheit des Red Bull Rings. Die Strecke kann über Google Streetview virtuell erkundet werden.

Anreise zur Formel 1 am Red Bull Ring

Mit dem Zug

Anreisende, die bequemer und ohne Staus mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Spielberg gelangen wollen, werden vier Snderzüge der ÖBB sowie Bustransfers vom Bahnhof direkt zum Red Bull Ring zur Verfügung gestellt. Ein gültiges Formel 1 Ticket ist Voraussetzung für den Erwerb eines Sonderzugtickets. (Die ÖBB-Vorteilscard oder sonstige Vergünstigungen gelten nicht für dieses Angebot)

  • Graz – Gratwein-Gratkorn – Frohnleiten – Spielberg
  • Linz – Traun – Rohr-Bad Hall – Kirchdorf a. d. Kr. – Spielberg
  • Wien Meidling – Wr. Neustadt – Mürzzuschlag – Spielberg
  • Villach – Velden – Pörtschach – Krumpendorf – Klagenfurt – St. Veit a. d. Glan – Treibach-Althofen – Friesach – Spielberg

Abfahrtszeiten und Einstiegsmöglichkeiten an der Bahnstrecke finden sich auf oebb.at

Mit dem Auto

Zur Formel 1 am Red Bull Ring in Spielberg gelangt man mit dem Auto über die S36 Murtal Schnellstraße mit Abfahrtsmöglichkeiten in Knittelfeld West, Zeltweg Ost oder Zeltweg West. Es wird gebeten, sich auf der S36 und entlang der Landstraßen am Verkehrsleitsystem vor Ort zu orientieren und den Anweisungen der Exekutive folge zu leisten. Abhängig von der Ticketfarbe werden die Autos zu den nächstgelegenen Parkplätzen geleitet. Tipp: Die eigene Parkplatznummer merken, die an der jeweiligen Parkplatzeinfahrt steht.

Es wird empfohlen, so früh wie möglich zum Rennen zu reisen, da mit mit erhöhter Verkehrsbelastung und etwaigen Staus zu rechnen ist. Am besten bei der Anfahrt das Ö3-Radio einzuschalten. Der Verkehrsservice informiert regelmäßig über die aktuelle Verkehrslage. Die kostenlose ASFINAG App für Smartphones (Download für iOS-Geräte, Download für Android-Geräte) liefert alle Informationen rund um Staus, Unfälle, Baustellen, Sperren und Rastmöglichkeiten.

Videos:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=R8BAQ8eL6o4

httpvh://www.youtube.com/watch?v=LQhxoATmJTQ

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here